VEREINSBERICHTE

Gehörlosen Sportverein Darmstadt e.V.

gegründet 1976

Bembel - Turnier 2017

 

Erstmals seit ihrer Gründung hat die Curling Abteilung des GSV Darmstadt unter dem Namen „Deaf“ an einem grösseren Turnier teilgenommen. Das internationale „Bembel Turnier“ fand am Wochenende 18./19.11.2017 in der Eissporthalle Frankfurt statt.

 

Teilgenommen haben 12 Teams. Darunter zwei Gehörlosenmannschaften sowie und ein Team mit Rollstuhlfahrern.

Insofern war das Turnier im Hinblick auf „Inklusion“ vorbildlich.

 

Gespielt wurde in zwei Gruppen. Teilnehmer in unserer Gruppe waren die „Curly Beavers“ aus Düsseldorf, die Mannschaft vom CC Mannheim, die Sportfreunde „Brombastic“ und der Curling Club aus dem holländischen Friesland, der zwei Rollstuhlfahrer in seinen

Reihen hatte.

 

Mit Sabine Groh (Lead), Andrea Eicker (Secound), Yvonne Hartig (Skip + Secound) und Bettina (Lead aus Herborn) konnte unsere Mannschaft komplett antreten. Wir konnten es uns sogar erlauben, unseren Mitspieler, Jörg Groh, an den GBF München

auszuleihen, die nicht komplett waren.

 

Gleich im ersten Spiel um 9.45 Uhr zeigten uns die „Curly Beavers“ wie man Curling spielt. Angesicht unserer ersten Teilnahme an einem Turnier, waren wir nervös und verloren mit 12:0 Steinen. Gerne hätten wir wenigstens einen Einen oder Anderen Stein geholt. Aber alle Bemühungen waren gegen dies übermächtigen Gegner vergebens.

 

 

 

 

Im zweiten Spiel gegen „CC Mannheim“ hatten wir das Gefühl, etwas besser in Schwung gekommen zu sein.Wir hatten uns ans Turnierspiel und an das in der Eissporthalle an diesem Tag besonders stumpfe Eis gewöhnt. Dennoch waren auch in diesem Spiel chancenlos. Zumal die Mannheimer von einigen kanadischen Spielern unterstützt worden sind.

 

 

 

 

Das Spiel ging mit 8:1 verloren: Dennoch freuten wir uns über den „Ehrenstein“. Das dritte Spiel gegen „Brombastic“ fand dann am Nachmittag statt. Nach hartem Kampf mussten wir uns auch dort —dieses Mal aber knapp—mit 5:3 geschlagen geben. Das Ergebnis war ein erster kleiner Erfolg, über den wir uns sehr gefreut haben. Aber, was immer wir versuchten, den anfänglichen Vorsprung von “Brombastic“ konnten wir einfach nicht mehr einholen.

 

 

 

 

 

Bei der Abendveranstaltung im Restaurant „Prager Botschaft“ liessen wir den Tag Revue passieren und ausklingen. Das köstliche Essen und einige Bierchen liessen einen den langen Turniertag auf kaltem Eis vergessen.

 

Am Sonntag hiess es dann: Früh aufstehen!! Bereits um 8.30 Uhr mussten wir zum letzten Gruppenspiel gegen „CC Friesland“

mit ihren 2 Rollstuhlfahrern antreten. Auch hier hatten wir eine schlechten Start. Von Spiel zu Spiel steigerten wir uns, hatten aber dann wirklich grosses Pech, mit 7:6 ganz knapp zu verlieren. Ein Stein hätte uns für ein Unentschieden gereicht.

 

 

 

 

Die Endrunde des Turniers fand dann ohne uns statt. Im Endspiel setzte sich dann der CC Letzebuerg knapp mit 7:6 gegen die Curly Beavers durch.

 

Vom Turnier nehmen wir die Erfahrungen mit, das wir noch viel trainieren müssen, um in einem solchen Feld bestehen zu können.

Dennoch: So kurz nach Gründung der „Deaf-Mannschaft" kann man nach dem Turnier hoffnungsvoll in die Zukunft blicken.

 

 

Die 23. Herb-Lackhoff-Trophy (Curling-Turnier) in Mannheim vom 17. bis 19. März 2017

 

Zum zweiten Mal in dieser Saison 2016/17 nahm die “DEAF” Mannschaft der Eintracht Frankfurt bei einem hörenden Curling Turnier teil. Zuerst wollten wir uns unter dem Namen des GSV Darmstadt anmelden, jedoch übernahm die Eintracht Frankfurt das Startgeld, weswegen wir uns nun umbenannt haben zur Eintracht Frankfurt “DEAF”.

 

Es spielte folgender Kader: Sabine Groh - LEAD, Bettina Brauns - SECOND (Vizekapitän), Andrea Eicker - THIRD und Jörg Groh - SKIP (Kapitän). Auch zwei andere Mannschaften der Eintracht Frankfurt machten mit.

Insgesamt 18 Mannschaften aus Deutschland, aus der Schweiz und aus Luxemburg nahmen am diesjährigen Turnier teil und wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Diese Spielregel lautet 8 ENDS und dauert ca. 2 Stunden.

 

Freitagabend begann die Gruppe B um 20.15 Uhr, der wir zugeteilt wurden.

Unser erster Gegner (Mann-Schaff-So) war sehr gut und wir verloren. Wir waren etwas nervös, aber man muss sich erstmal an das Spiel gewöhnen. Unser Motto lautet: Wer gewinnt, muss die anderen zum Trinken einladen!

Samstagmorgen begann das Spiel gegen die Eintracht Frankfurt ”Broombastic”, welches wir erneut verloren, unser Spiel jedoch um einiges besser war als am vorigen Tag. Das nächste Spiel gegen Köln haben wir wieder verloren und unsere Kräfte schwanden. Köln spielt momentan einfach noch besser als wir.

Wir fuhren nach diesem ereignisreichen Tag noch schnell ins Hotel und machten uns frisch, um dann mit dem Taxi zum Eichbaum Brauhaus zu fahren. Dort gab es ein Bankett und ein Willkommensbier für alle. Dies war ein schönes Lokal und das Essen schmeckte sehr gut. Der Präsident von Mannheim begrüßte alle und liefert einen kurzen Zwischenbericht über den heutigen Punktestand. Alle Mannschaften applaudierten, indem sie die Hände in die Luft warfen, als eine Geste für uns. Da bekamen wir Gänsehaut! Der Präsident überraschte jedes Mitglied unseres Gehörlosen-Teams des Weiteren mit einem schönen Mannheimer Wasserturm aus Schokolade. Anschließend haben wir schön gefeiert und das Buffet gegessen. Einige Mannschaft erkundigten sich seit wann wir spielen würden und als wir sagten:“ Wir spielen seit Oktober 2016”, kam viel positives Feedback. Am Sonntagmorgen fand die Siegerehrung mit der Verkündung der Plätze 1-10 um 8.15 Uhr und der Plätze 11-18 um 11.15 Uhr statt.

 

So spielten wir also unser letztes Spiel gegen die Eintracht Frankfurt “Coppa Romana”, kämpften hart, verloren jedoch. Wir haben sehr gut gespielt, Jörg hat die letzte Chance verpasst und es war leider vorbei. Trotzdem sind wir sehr zufrieden. So belegten wir den 18.Rang.

 

Jeder Spieler unserer Mannschaft bekam somit eine Geschenkbox mit einer Flasche Wein, einem Wasser und einem “Schorlenglas”.

Der Erste Platz bekam 1000 Euro, der Zweite 600 Euro und der Dritte 500 Euro.

Wir lernen immer mehr dazu, sammeln Erfahrung und feilen an unserer Technik. Das Turnier war somit eine wunderbare Erfahrung für uns.

 

Sabine Groh

 

1. Bayerischer und Hessischer Curling-Lehrgang

vom 21.-22. Januar 2017 im Bundesleistungszentrum Füssen

 

Zum ersten Mal veranstaltete der Bayerische Gehörlosen-Sportverband einen Curling-Lehrgang mit 3 Curling-Spieler/innen aus Hessen + 9 Spieler/innen aus Bayern in Füssen. Aus Hessen waren Andrea Eicker, Yvonne Hartig und Jörg Groh beteiligt. Am Samstag von 10 bis 19 Uhr sowie am Sonntag von 9 bis 15 Uhr fand ein intensives, konzentriertes Training mit einem hörenden Trainier aus Füssen statt. Sie konnten ihre Leistungen auf der Eisbahn beim Eisstockschießen unter Anwendung verschiedener Techniken verbessern. Der hörenden Trainer war von den guten Leistungen der talentierten hessischen Curling-Spieler/innen überrascht. Sie haben den Vorteil, dass sie regelmäßig 2-mal in der Woche in der Eissporthalle Frankfurt bei Eintracht Frankfurt trainieren können. Am Sonntagvormittag reiste der Vorsitzende des Bayerischen Gehörlosen-Sportverbandes Josef Scheitle nach Füssen an und hielt einen kurzen Vortrag über die Zukunft der neuen Sportart Curling. Sein Ziel, sowie auch das aller Curlingspieler, ist die Aufnahme von Curling als neuer Wintersportart im Deutschen Gehörlosen-Sportverband. Herr Josef Scheitle wird weiterhin versuchen, den DGSV für die Anerkennung der neuen Wintersportart, in Anbetracht der Leistungen der Curlingspieler, zu überzeugen. Sobald diese Anerkennung erfolgt sein sollte, werden die Curling Spieler/innen etwa im Herbst 2017 für die deutsche Nationalmannschaft nominiert, um an der nächsten 2. Curling-Europameisterschaft der Gehörlosen in Schaffhausen (Schweiz) vom 17.03. – 24.03. 2018 teilzunehmen. Der nächste Lehrgangstermin ist für den 18.-19. Februar 2017 wieder in Füssen vorgesehen.

 

(Andrea Eicker, Mitglied im GSV Darmstadt)

Vereinausflug Ebbelwein-Express

 

Am 8. Oktober 2016 bot man den Mitgliedern mit Freunde und Bekannte einen schönen Ausflug mit dem Ebbelwein-Express in Frankfurt an. Wir trafen uns alle gegen 12 Uhr am HBF in Frankfurt und um 12.45 kam unser Straßenbahn und fuhr mit uns alleine 2 Stunden durch Frankfurt. Es war sehr schön im alten Straßenbahn zu sitzen und jeder konnte nach Lust Apfelwein/gespritzte Apfelwein trinken. Es war urgemütlich und wir genoßen die Fahrt. In Neu Isenburg machten wir 10 Minute "Klopause" dann wieder zurück. Anschließend gingen wir zufuß nach Sachsenhausen und aßen dort zusammen. Es war ein erinnerungsvolle schöner Tag für alle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier sind noch mehr Bilder zu sehen.

Bericht und Fotos von Mary

40jähriges Bestehen vom GSV Darmstadt

 

Nun ist es soweit, das unser Verein dieses Jahr 40jähriges Bestehen hat. Wir planten für diese besondere Feier eine kleine Ü30 Frauenfußballturnier. Aber da sehr sehr wenige Anmeldungen kam, hat das Vorstand entschieden, das ganze Turnier ausfallen zu lassen und dafür eine gemütliche gemeinsame Feier in einem Biergaren in Darmstadt. Dort waren freilaufende Pfau zu sehen und auch andere Tiere, was für Kinder schön war. Selbstverständlich gab es dort auch einen schönen Spielplatz, wo wir die Kinder nicht vergessen haben.

 

 

 

 

Einen besonderen Gast hatten wir auch vor Ort.

Präsident vom Hessischer Gehörlosen-Sportverband

Dieter Messing. Wir freuten uns sehr, das er unter uns

war und auch sehr schöne Feier mit uns hatte.

 

 

 

 

 

1976 wurde der Verein mit Horst Krämer und Phillipp Funck und weitere ehemalige Mitglieder gegründet. Aus diesem Grunde wurde beide Mitglieder Horst Krämer und Philipp Funck (postum) zu unserem Ehrenmitglieder geehrt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Fotos sind hier zu sehen.

 

 

 

Bericht von Mary

Curling - Bundesvergleichskampf zwischen Bayern gegen Hessen in Füssen

 

Vor knapp 2 Monaten wurde der Gehörlosen Hessischen Verband Sparte Curling gegründet, woraufhin der Bayerische Gehörlosen-Sportverband den hessischen Sportverband Sparte Curling zum Bundesgleichskampf eingeladen hat.

 

Am 25. März 2016 fuhren unsere hessische Mannschaft der Damen – und Herren nach Pfronten ins Landhotel um dort zu übernachten. Auch die Mannschaft der Damen-und Herren aus Bayern waren beim Kameradschaftsabend dabei.

 

Am nächsten Tag sind wir nach Füssen in die Eissporthalle des Bundesleistungszentrums gefahren.

 

Die anwesende 5 Mannschaften: Bayern Herren I, Bayern Herren II, Bayern Damen, Hessen Herren und Damen. (Unsere Mitglieder:Jörg Groh, Dietmar Dormann, Manfred Dormann, Andrea Eicker, Yvonne Hartig, Petra Dormann, Sabine Groh und anderen Verein: Jürgen Endress aus Frankfurt, Bettina Wirtz-Brauns aus Herborn, Guido Ise, Frank Hoffmann aus Kassel)

 

 

Beginn des Turniers war 10 Uhr, gespielt wurde bis 19.30 Uhr.

 

Gespielt haben alle gegen alle. Die finale Platzierung sah wie folgt aus.

 

1. Bayern Herren II

 

2. Bayern Herren I

 

3. Bayern Damen

 

4. Hessen Damen

 

5. Hessen Herren

 

Wir hatten sehr viel Spaß und konnten auch viel dazu lernen.

 

Am Abend ging es dann zum Essen zurück ins Landhotel in Pfronten, wo wir im Anschluss

 

noch schön gefeiert haben.

 

Am Sonntag haben wir uns von allen Kameradinnen-und en

 

verabschiedet und sind wieder nach Hause gefahren. Uns allen bleibt ein sehr schönes

 

Wochenende in Erinnerung.

 

Leider hab wir nur Fotos von Frauen.. 🙈 Bericht von Sabine Groh

Wieder eine schöne Weihnachtsfeier in Neu-Isenburg/Gravenbruch

 

Da wir letzes Jahr gute Erfahrung in Neu-Isenburg hatten, wegen der gute Räumlichkeiten mit den vielen Kindern, feierten wir dieses Jahr wieder dort. Es fand am 12. Dezember 2015 statt. Um 11 Uhr war der Einlass und das Mittagsbüffet war dann ca. 12.30 Uhr für alle eröffnet. Es war lecker und genug für alle da :-)

 

Dann kam ein großer Paket vom Nikolaus, er schaffte aus zeitlichen Gründen nicht vorbei zu kommen und schickte vorab einen Paket für alle Kinder ab. Er versucht nächstes Jahr wieder zu kommen. Die Geschenke wurde mit großer Freude trotz ohne Nikolaus von alle Kinder angenommen.

 

Geehrt wurde die Nachwuchskinder von Carina und Markus Buxmann, Thomas Freese, Marina und Stefanie Ziegler.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Marina Ziegler wurde sogar zu ihren 40. Geburtstag nachträglich gratuliert.

 

Ehrung zu Fußballerin des Jahres oder Torschützenkönigin fiel dieses Jahr aus, da es eine Spielgemeinschaft mit GSV Heidelberg war. Im Jahr 2016 spielt GSV Darmstadt die "Powerfrauen" wieder alleine und da kann nächstes Jahr wieder Ehrung dazu stattfinden.

 

Am Nachmittag gab es gespendeten Kuchen und bei diese Frauen wurde auch mit kleine Aufmerksamkeit bedankt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Bilder sind hier zu sehen

Sehr schönes Weihnachtsfest in Neu-Isenburg (2014)

 

Das Vorstand überlegte sich, dieses Jahr mal eine ganz andere Weihnachtsfeier zu organisieren und wie es ausschaut, war es sehr gelungen. Da viele Kinder gibt, haben wir diesmal schon die Feier um 9:30 mit einen Sektempfang und anschließend zum Frühstücksbüffet eingeladen. Dies fand im Kindergarten in Neu-Isenburg statt. Dies haben wir dank Yvonne Hartig alles bekommen und die Kinder hatten auch viel Platz in der Aula und auf dem Spielplatz sich auszutoben.

 

Yvonne Hartig kümmerte sich dieses Jahr sehr viel um diese erfolgreiche Veranstaltungen. Sie sammelte viele Spenden ein, die wir auf der Tombola verschenken konnten. Es waren sehr viele schöne Sachen dabei. Danke Yvonne :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gegen Mittag hatte der Nikolaus auch einen Weg zu uns gefunden und jedes Kind bekam eine Tüte. Sehr glücklich waren alle Kinder über den Inalt der Geschenke und so mit strahlten die Kinder den ganzen Tag :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danach fand auch kleine Ehrungen statt:

Geburtstagskinder Markus Buxmann (30 Jahre alt) und Peter Scheidl (60 Jahre alt)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Glückwünsch zur Hochzeit und Geburt eines Sohnes ging an Tiffany Sieben-Schweda.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beste Spielerin und Torschützenkönigin war dann wieder mal die Stefanie Ziegler. Aber sie hat die ganze Erfolge dieses Jahr verdient, wo sie auch die beste Leistung bei der Deutsche Futsal-Mannschaft gezeigt hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Thomas Freese wurde bedankt für seine Einsatz von langjährige Arbeit als Trainer. Da er mit seine Frau nun ein zweites Kind erwartet, wird er sich die Zeit mehr für seine Famile einsetzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorstand wurde für die gute Zusammenarbeit 2014 bedankt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem alle zufrieden die viele Sachen vom Tombola gewannen, gab es dann Kaffee und Kuchen und ausserdem auch noch Waffeln. Die Waffeln gingen huck zuck leer. Das war mal ein schöner Duft in unserem Raum.

 

Ca. 17 Uhr war diese Veranstaltung nach langer Tag zu Ende.

 

Fotos sind noch mehr hier bei pixum zu sehen.

 

HGSV-Mitgliederversammlung in Bad Hersfeld

 

Dieses Jahr fand die Mitgliederversammlung vom Hessischer Gehörlosen-Sportverband in Bad Hersfeld statt. Von unserem Verein GSV Darmstadt nahmen unsere 1. Vorsitzende Stefanie und Geschäftsführerin Marina mit teil.

 

Fast alle Vereine waren dort Anwesend und man hatte vor Ort einige Erfahrungsaustausch geben können. Besondere Ereignis des Tages war die Satzungsänderung. Letztes Jahr wurde schon heiß diskutiert, das wir gerne auch Badmintonspielern von Verein Herborn zu uns willkommen heißen wollen. Da sie aber im Gehörlosenverein intergriert sind, kamen wir auf die Idee, die Satzung zu ändern, das die Sportabteilungen bei uns Mitglied sein können.

 

Dies wurde in Bad Hersfeld nun einstimming zugestimmt und alles weitere kommt in kleine Schritte weiter. Vielleicht können wir die Sparte Badminton hier in Hessen beleben und kann Hessische Meisterschaft durchgeführt werden. Somit kann vielleicht auch unsere Badmintonabteilung wieder aktiv werden.

 

Sonst verlief die Versammlung ganz gut und nach langer Tag waren wir gut informiert wieder nach Hause gereist.

 

Bericht Mary

 

12. April Qualifikation der Großfeld-Frauenfussball in Darmstadt

 

Unser Verein wollte dieses Jahr eine Meisterschaft in Darmstadt ausrichten. Wir hatten uns normalerweise für die Qualifikationsturnier beim Futsal im Herbst hier beworben als Ausrichter. Aber dies findet dieses Jahr in Augsburg statt. Dafür durften wir den Großfeld-Qualifikation ausrichten. Dies war für uns eher ein Vorteil, da unsere Frauen nicht auf Großfeld spielten und somit wir genug Helfer hatten und aber auch schöne kleine Stimmung beim "Radler" haben konnten.

 

Mit 5 Frauenmannschaften verlief dieses Turnier problemlos, ausser das der Schiedsrichter zu spät kam. Somit hat Tommy das erste Spiel gepfiffen und Fani unterstütze ihn als Linienrichter. Dies klappte ganz gut und Tommy war ganz gut als "strenger, strammer" Schiedsrichter. Super ;-)

 

Die Ergebnisse dazu findet ihr hier.

 

Um 16 Uhr fand aber auch die Halbfiinale von Jugend-Großfeldmeisterschaft bei uns hier in Darmstadt statt. Es spielte Mannheim/Augsburg gegen Essen/Köln und das Spiel ging mit 5:1 (3:1) aus.

 

Erfreut waren wir, das unsere "treuen alte Herren" wieder bei uns waren und somit uns auch Unterstütze. Das Bier schmeckte denen auch. Später kam auch noch Manfred Ewert dazu (nicht auf dem Bild).

 

Bei den Frauen, waren sie auch sehr erfreut wiederzusehen und hatten wie gesagt auch da gute Stimmung beim "Radler".

 

Auch viele andere Mitglieder und ehem. Mitglieder hatten einen schönes Wiedersehen an diesem Tage. Das Wetter war ja herrlich, wie bestellt. Besser hätte es uns an diesem Tag nicht gehen können. Hiermit nochmals einen großes Dankeschön an alle Helfern an diesem Tage, das es alles sehr gut geklappt hat.

 

Wir hatten auch eine Informationsstand vom BHB-Batteries Bernd Braun. Er informierte uns über die Rauchmelderpflicht und für vieles war es ganz Interessant und gut.

 

 

Mehr Bilder sind hier zu sehen.

Bericht und Fotos von Mary

 

 

Anita und Christian lösen den Gewinnerlos ein

 

Anita und Christian gewannen bei unserem Tombola bei der letzte Weihnachtsfeier 2013 in Weiterstadt zwei Eintrittskarte für den Bundesliga Spiel im Eintracht Frankfurter Stadion. Es spielte Eintracht Frankfurt gegen Herta BSC Berlin. Anita und Christian waren wohl die Glücksbringer für die Eintracht Frankfurt, das sie ihren Heimspiel mit 1:0 gewannen. Dank an den Fraport, die diese zwei Eintrittskarten an unseren Verein spendeten.