2010

Gehörlosen Sportverein Darmstadt e.V.

gegründet 1976

SG Darmstadt/Heidelberg gewann gegen GTSV Frankfurt mit 5:1 und ziehen ins Viertelfinale ein

 

Mittwoch, 27. Oktober 2010

 

Gestern Nachmittag gewann die SG Darmstadt/Heidelberg beim DGM-Jugendmeisterschafts-Qaulifikation auf Großfeld gegen GTSV Frankfurt mit 5:1(2:0). Durch diesen Sieg zogen sie ins Viertelfinale ein. 4 Darmstädter und ein Heidelberger trafen.Das 1:0 fiel durch einen schönen Freistoßtor aus ca 35 m von Rafail Tournas. Später traf Tobias Würfel nach einem Zuspiel in den Strafraum aus ca 5 Meter zum 2:0. Dann gab es ein Foulelfmeter für GTSV Frankfurt. Mats-Hendrik trat an und scheiterte an guten Torwart Ben Poensgen. In der 60. Min fiel das Anschlußtreffer für GTSV Frankfurt durch Tobias Funcke zum 2:1 nach einer Unachsamkeit in der SG-Abwehr. Kurze Zeit später fiel das 3:1 durch Kevin Elezov, der erst im Nachschuß einschieben konnte. In der 73.Minute konnte Nikolei Reifegerste zum 4:1 auch mal jubeln. Er traf vor dem Strafraum den Ball in den Winkel. Den Schlußpunkt setzte Pascal Völker mit seinem Sololauf von der rechten Seite zur Mitte und schoß in die langen Eck. Kurz darauf pfeift der Schiedsrichter das Spiel ab. Es war ingesamt ein verdienter Sieg mit klaren Ergebnis. Im Viertelfinale trifft SG Darmstadt/Heidelberg in Göttingen auf SG Berlin/Hamburg.

 

1:0 Rafail Tournas (16.)

2:0 Tobias Würfel (32.)

2:1 Tobias Funcke (60.)

3:1 Kevin Elezov (69.)

4:1 Nikolei Reifegerste (73.)

5:1 Pascal Völker

 

Mannschaftskader SG Darmstadt/Heidelberg:

B. Poensgen - T. Talu, A. Khan, R. Tournas, Ö. Batu - Y. Chekech, N. Reifegerste, M. Gardner, T. Würfel - K. Elezov, P. Völker

 

Auswechselspieler: Burak Y., U. Aygun, A. Tesfai, M. Pek

 

 

Die Frauen des GSV Darmstadt wurden Süddeutsche Meisterinnen

 

Torschützenkönigin Stefanie Ziegler holte dieses Jahr wieder den Pokal mit 11 Tore

 

Am 23.Oktober 2010 fand die Südwestdeutsche Futsalmeisterschaft der Frauen in Darmstadt statt.

Mit 8 Frauenmannschaften aus Süddeutschland spielten wir jeden gegen jeden.

Da Yvonne Hartig und Sabine Ziegler aus verständlichen guten Gründen abgesagt haben Janet Nitschke trotz ihren privaten Terminschwierigkeiten eingesprungen. Carmen Schmied stand mit ihrer Sporttasche für Notsituation aus bereit da.

 

Somit gewann unsere Mannschaft mit Nicole Loeck, Andrea Held, Stefanie Ziegler, Anna Walter, Melanie Kaminski, Lanecia Eliott und Janet Nitschke sehr erfolgreich und sehr gut gespielt alle Spiele und wurde somit Süddeutsche Meister.

Beim letzten entscheidende Spiel gegen GSV Augsburg, wo wir im gleichen Punkt- und Torpunkten stand gewannen wir hart gekämpft 3:1 das Spiel. In diesem Spiel war Stefanie sehr gut im Form und schoss 3 Tore zu unserem Sieg.

 

Die ersten 5 Vereinen aus dem Süddeutsche-Futsalmeisterschaft werden mit den 5 Vereinen aus dem Norddeutschen Futsalmeisterschaften am 29.Januar 2011 in Göttingen nun die Deutsche-Futsalmeisterschaft antreten.

 

Süddeutsche - Futsalmeisterschaft

Norddeutsche - Futsalmeisterschaft

 

GSV Darmstadt

Dresdner GSV

 

GSV Augsburg

GSV Aachen

 

GSV Karlsruhe

Kölner GSV

 

GSG Stuttgart

GTSV Essen

 

GVIUS Ingolstadt

Hamburger GSV

 

 

Hiermit möchte ich meinen großen Dank an alle Helfer von GSV Darmstadt bedanken, das es ein gelungene reibungslose Veranstaltung war.

 

Bilder von diese Meisterschaft findet ihr unter PIXUM

 

Bericht von Marina Kleefuß

 

 

GTSV Frankfurt gegen GSV Darmstadt endete mit 2:2-Unentschieden

 

Sonntag, 17. Oktober 2010

 

Das Spiel zwischen GTSV Frankfurt und GSV Darmstadt endete mit einem 2:2-Unentschieden. Für die Darmstädter trafen Kevin Elezov und Benjamin Schweda, für Frankfurt Dennis Nagel und Mats-Hendrik Krämer.

 

GSV Darmstadt-Kader:

J.Küfer - T. Schmit, Th. Grau, J. Bangert, R. Tournas - B. Schweda, A. Günel, M. Buxmann, N. Reifegerste (S.Fischer) - K. Elezov (P.Ittenbach), T. Vezer

 

Ersatz: F. Müller, T. Würfel

 

 

Bericht: DG-Kleinfeld-Fußballmeisterschaft der Frauen am 28.8.10 in Nürnberg

 

Dieses Jahr fand das Kleinfeld-Deutschemeisterschaft der Frauenfußball zum 16 x statt und diesmal in Nürnberg. Neben dem Stadion vom 1.FC Nürnberg fand diese Meisterschaft statt. 12 Mannschaften hatten sich angemeldet, wo schon Köln und Frankfurt leider abgesagt haben. Somit mussten wir mit einen neuen Spielplan mit 10 Mannschaften starten.

Beim ersten Spiel sollten wir gegen neu gegründete Frauenmannschaft GSC Göttingen spielen. Leider waren sie auch nicht gekommen, sodass alle Spiele gegen GSC Göttingen mit X : 0 (2 Tore) bewertet wurde.

Nur mit 9 Spielerinnen (2 Wechselspielerinnen) waren wir dort, wo Janet auf Grund ihre verlängerte Kuraufenthalt und Lanny abgesagt hatten. Trainer Tommy war aus privatlichen Gründen kurzfristig auch nicht gekommen, sodass Stefanie als Trainerin übernahm.

Insgesamt die Bewertung der Trainerin ist, das wir bei der Meisterschaft nicht so gut waren. Ausser das Spiel gegen GTSV Essen, waren wir sehr gut eingespielt und so hätten wir weiterspielen müssen. Leider klappte es diesmal nicht. Man muss sagen, das unsere Abwehrspielerinnen Janet Nitschke und Diana Poths fehlten, so mussten die guten Spielerinnen, die normalerweise vorne spielen im Abwehr stehen. Dank Sabine und Yvonne standen sie sehr gut im Abwehr und für die Mannschaft war Sabine die beste Frau auf dem Platz an diesem Tage.

 

Unsere 4 Toren wurde von 2x von Steffi, 1x von Mela und 1x von Sabine geschossen.

 

So landete wir nun auf dem 4. Platz und ganz stolz sind wir das unsere Torfrau Nicole Loeck das beste Torfrau des Tages war. Glückwünsch an Nicole.

 

Leider gibt es keine Bilder.

 

Geschrieben von: Marina Kleefuss

 

 

Bericht: DG-Senioren “Ü40“-Kleinfeldfußballmeisterschaft am 28.8.10 in Köln

 

Wir Senioren trafen uns um 9 Uhr in Köln. Nur Jörg G. verletzte sich seine Hand und konnte nicht spielen und schaute leider nur zu..Am Anfang spielten wir gegen die Kölner GSV. So viele Chancen hatte alleine Many und er hätte 5 Tore schießen müssen. Doch der Keeper aus Köln hielt alles. Es blieb beim 0:0. Der nächste Gegner war GSV Karlsuhe. Leider verloren wir gegen Karlsruhe mit 0:2. Dann kam ein Unwetter mit starker Regen und Gewitter. Das Turnier wurde unterbrochen. Nach dem Unwetter spielten wir gegen GSC Nürnberg und verloren knapp mit 1:2. Das letzte Spiel sollte eigentlich gegen GSV Münster gespielt werden, doch wir gewann kampflos mit 2:0, weil GSV Münster nicht antrat. So kämpften wir um den 5-6 Platz gegen GSV Düsseldorf. Wieder verloren wir mit 1:2 gegen GSV Düsseldorf. Danach gab es wieder Gewitter.

 

 

Geschrieben von: Jörg Groh

 

 

GSV Darmstadt gewinnt Testspiel

 

Sonntag, 22. August 2010

 

Gestern gewann GSV Darmstadt bei einem Testspiel gegen die Mannschaft von GSV Heidelberg mit 6:1 (2:1).

Für die Darmstädter trafen 3mal Tiberio Vezer, je 1mal Tobias Würfel, Benjamin Schweda und Oliver Schiemann. Für die Heidelberger traf Benjamin Heymel.

 

1:0 B. Schweda (6.)

2:0 O. Schiemann (26.)

2:1 B. Heymel (37.)

3:1 T. Würfel (48.)

4:1 T. Vezer (62.)

5:1 T. Vezer (65.)

6:1 T. Vezer (90.)

 

Mannschaftsaufstellung: J.Küfer - R. Tournas, St. Fischer, M. Buxmann, F.Müller- O. Schiemann, B. Schweda, A. Günel, T. Würfel- K. Elezov, T. Vezer

 

Ersatz: J. Bangert (für F.Müller), P. Eichelsbacher (für O. Schiemann)

 

 

Kleines Bericht vom 1.Badminton-Turnier beim Grillfest

 

Am 7. August 2010 fanden zwei Turniere (1. Badminton-Turnier und Fussball-Turnier) in Darmstadt statt. Dort fand Grillfest auch statt.

Tiberio Vezer, Markus Buxmann, Jens Bangert und ich haben mitgespielt. Uns hat es Spaß gemacht. Die Vereine GSC Bonn, GSG Mainz, GSV Neuwied und GSC Bodensee haben sich auch für das 1.Badminton-Turnier angemeldet und waren anwesend.

 

Leider habe ich nicht so gut gespielt, deshalb bin ich auf der letzten Platz belegt. Ich bin stolz auf Jens Bangert, der den 1. Platz belegte und Tiberio Vezer, belegte den 2. Platz. Zum Glück war das Wetter nicht so heiß sondern angenehm. In der Halle war es auch nicht so schwül, als wir dachten. Ich bin wirklich froh, dass es sehr gut gelaufen ist. Viele haben gut aufgepasst, wann und gegen wen sie spielen.

 

Geschrieben von: Carina Dütsch

 

 

Kleines Bericht der Senioren vom Beach-Soccer am 30.Juli 10 mit Bilder

 

Wir Senioren trafen uns um 19 uhr am Freitag, den 30.Juli 2010 bei der Commerzbank-Arena (Eintracht Frankfurt) in Frankfurt/M.Dort haben wir ca. 1Std. Beach Soccer gespielt. Danach fuhren wir nach Neu-Isenburg zum Frankfurter Hof und haben dort gegessen. Um 22.30 Uhr war dann Schluss. Das war schönen Abend für die Senioren.

 

Anwesend: Michael M., Hans M., Alfred Sch., Jürgen B., Klaus M., Many D., und Jörg G.

 

Didi D., Stefan K., Peter N., Heinz M. sahen nur Zuschauer.

 

 

Geschrieben von: Jörg Groh

 

 

Bericht der Senioren vom Fußballgolf in Dirmsheim am 17.Juli 10

 

Bisher existieren in Deutschland vier Soccergolf - Anlagen. Erfunden aus Schweden. Die erste Anlage wurde im Juli 2006 in Dirmstein eröffnet. Hier gibt es 18 Bahnen (Par 72) auf einer Länge von insgesamt 1850 Metern und 65.000 qm groß… Der Ball wird mit dem Fuß direkt vom Boden oder von einer kleinen Plastikunterlage geschossen, die höhere Schüsse vereinfacht. Das Ziel ist es, den Ball mit möglichst wenigen Schüssen ins vorgegebene Ziel zu befördern. Jede Berührung des Balles wird als Schuss gezählt. Trifft der Ball ins „Rough“ (hohes Gras, Unkraut), so darf er von dort aus weitergespielt werden. Die Länge der Bahnen beläuft sich auf 50-250 Meter. Als Ziel des Balles gibt es entweder mit Beton ausgegossene Löcher im Boden, Netze, höher gelegene Töpfe oder Sonder-Ziele wie etwa der Kofferraum eines Autos. Wir trafen uns alle am 17.Juli

um 14.00 Uhr in Dirmsheim (Kreis Bad –Dürkheim)

„Fußballgolf – Anlage„ Alle waren da und warten

schon ungeduldig auf spannende und interessantes Soccer-golf.. Für uns ist ganz neu zu Anfassen und Erleben.

Zuerst holten wir die Bälle und danach begann das Spiel.

Gespielt wurde mit den Füßen zum Golfen, nicht mit Golfschläger oder nicht mit Hände, sondern alles mit den Füßen um den Ball ins Loch zu treffen.

1 – 18 verschiedene Ziele * siehe Bilder *

 

War schön und spannend, nicht so einfach, … manche konnte gleich Ziel gewinnen *wow* oder braucht länger (mehr Par) oder die Runde ist zu Ende (=Strafpunkte) *pech* Die Punkte werden nach Anzahl der Schüsse und Strafpunkte gerechnet. Der Spieler mit den wenigsten Punkten gewinnt das Spiel. Klaus M. hat am wenigsten Fehler und gewann den 1. Platz * Hurra * Michael M. belegte den 2. Platz und 3. Platz geht an Manfred E.

Soccergolf haben wir sehr lange bis zu 4,5 Std gespielt .. .. Buh, schön lange, aber einfach toll & lustig .. ;-)

Das Wetter hat uns prima, super u ganz heiß mit gemacht.

Gegen große Durst und Hunger sind wir im Biergarten bis vor 22.00 Uhr geblieben.

 

Die Bilder zeigen Euch viel mehr. - als hier geschrieben. .

 

„ GSV-Altherren „

Manfred Dormann, Klaus Möser, Jörg Groh, Heinz Michel, Hans Molitor, Dietmar Dormann, Alfred Schuh, Michael Müller, Franz Vogler, Martin Ruess, Manfred Ewert.

 

Als Zuschauer sind auch anwesend: Petra Durth, Sabine Groh, Christine Michel, Petra Biesenroth, Jürgen Brand und der Kleiner Lysi

 

Bericht von Christine Michel

 

 

Bericht vom Deutscher Kleinfeld-Meisterschaft der Jugend in München am 3.Juli 10

 

In der vorhigen Wochen haben wir uns für das Treffpunkt um 14:30 Uhr am Neu-Isenburger Bahnhof ausgemacht, wo wir von dort aus nach München gefahren sind. Thomas Grau, Jörg Küfer und Carmen Schmied sind für die Darmstädter Jugendspieler mit dem Auto gefahren. Um ca 19 Uhr kamen wir in München in der Jugendherberge an. Nachdem wir alle unsere Sachen in den Schlafräumen verstaut haben, gingen wir gemeinsam in die Stadtmitte und wir aßen beim McDonald´s unser Abendbrot. Danach gingen wir durch die Stadtmitte spazieren und manchmal halten wir wo die Fernseher in verschiedenen Restaurants, Kaufhaus usw an und wollten wie das Ergebnis der WM-Spiel zwischen Uruguay und Ghana stand. Um ca 22:30 Uhr sollte Sebastian Keller, der allein mit dem Zug nach München fuhr, am Hauptbahnhof ankommen. Also liefen wir dorthin und holten ihn ab.

 

Am nächsten Tag ging es mit der Kleinfeldmeisterschaft bei schönen und heißen Wetter los. Wir mussten früher als geplant am Spielort Unterschleißheim/Lohhof sein, dass die Turnier früher wegen WM-Spiel Deutschland-Argentinien um 16 Uhr begann damit alle Teilnehmer auch das Spiel am Leinwand verfolgen kann.In der Gruppe D spielten die Darmstädter Jugendlichen gegen den Topfavorit GSV Karlsruhe und GBF München. GSV Bielefeld hat leider abgesagt. Gegen GSV Karlsruhe verloren unser Jugendmannschaft mit 0:2 und gegen GBF München gewannen sie mit Mühe 2:1 und kamen als Zweiter der Gruppe D weiter. Im Viertelfinale trafen sie auf Mitfavorit GTSV Essen und auch gegen sie haben die Darmstädter verloren, mit 1:3. Da blieben nur noch die Spiele um Platz 5 bis 8. Zuerst spielte man gegen den Kölner GSV, auch da verliert man knapp mit 2:3. Zum Schluß gin´s um Platz 7. Da spielt man gegen den GSG Schwäbisch Gmünd. Gegen die Baden-Württemberger schlugen unser Jugendmannschaft mit 5:0. Sie belegten von 14 Mannschaften den 7.Platz. Kevin Elezov war der beste Torschütze mit 5 Toren in der Mannschaft des GSV Darmstadt.

 

Nachdem GSV Karlsruhe als neuer Deutscher Kleinfeld-Meister 2010, die mit 2:0 im Endspiel gegen GTSV Essen schlug, feststand, dann gingen alle zum Leinwand um das Spiel zwischen Deutschland und Argentinien anzuschauen. Die Saal im Sportheim des SV Lohhof war gut gefüllt. Nachdem Deutschland Argentinien mit 4:0 geschlagen hat und bißschen gefeiert hat, gingen wir zum Auto. Bevor wir heim fahren, gingen wir nochmal zum McDonald´s essen. Um ca 22. 45 Uhr kamen wir wieder in Neu-Isenburg an.

 

Mannschaftskader: S. Keller, D. Drexler, T. Talu, K. Elezov, T. Würfel, N. Reifegerste, A. Tesfai, R. Tournas,

B. Poensgen, F. Salerno

 

 

Geschrieben von: Jörg Küfer

 

 

Bericht der Senioren vom Ü 35-Turnier in Schneppenhausen am 19.06.10

 

Am 19.06.2010 hat beim FSV Schneppenhausen bei Weiterstadt ein Ü-35 Fußballturnier am 19.06.2010 stattgefunden und der Verein weihte außerdem die neuen Kunstrasenanlage ein.

 

Wir spielten gegen 5 hörende Mannschaft aus dem Raum Darmstadt und leider haben wir keine Siege eingefahren, sondern nur dreimal remis geholt und zweimal verloren. Wir hatten trotzdem gute Laune und waren zufrieden trotz Trainingsmangel. Wir hoffen, dass wir bei der Alt-Herrenfussballmeisterschaft (Ü 40) in Köln noch besser spielen als zuletzt und mehr Siege holen können.

 

Spieler:

Jürgen Brand, Jörg Groh, Manfred Dormann, Heinz Michel, Klaus Möser, Michael Müller, Martin Ruess und Alfred Schuh.

 

 

Geschrieben von: Martin Ruess

 

 

Bericht der Südwest-Badminton-Meisterschaft in Mainz/Hechtsheim

 

Von Carina Dütsch:

 

Südwest Badminton-Meisterschaft fand am 19. Juni 2010 in Hechtsheim bei Mainz statt. Dort (aber bei Ingelheim) fand auch Deutsche Sportschiesse-Meisterschaft. Thomas Grau, Tiberio Vezer und ich (Carina Dütsch) haben Südwest Badminton-Meisterschaft mitgemacht.

 

Am 19. Juni 2010 trafen Tiberio, Thomas und ich in der Wohnung von Tiberio dann fuhren wir zusammen nach Mainz. Wir kamen pünktlich um 7.45Uhr in der Halle an.

 

Um 8.30Uhr begann der Wettkampf.

Ergebnis-Tabelle kommt noch…

 

Es gibt 2 Frauen-Gruppen. In der Gruppe von Carina waren nur 3 Frauen.

Ich habe gegen Carolin Pott (GSG Mainz) verloren und dann gegen Juliane

Beucher (GSV Trier) gewonnen, dann kamen Carolin und ich kam weiter ins

Halbfinale. Ich gewann gegen Angelina Klein (GSV Neuwied), dann kam ich

im Spiel um 3.Platz. Ich musste leider wieder gegen den verletzten Juliane

Beucher (GSV Trier) antreten. Wir haben sehr hart gekämpft, weil wir beiden

den 3. Platz erreichen wollten. Dann gewann ich. Dann bin ich auf der 3. Platz

bei der Damen-Einzel gelandet. =)

Es gab 2 Damen-Doppel. Ich spielte mit Helge Dießlin (GSV Freiburg) zusammen

gegen Carolin Pott/Elene Lehrmann (GSG Mainz). Wir gewann gegen sie, da sind wir

auf der 1. Platz belegt und sie auf der 2. Platz belegt.

Es gab 5 Mixed-Team. Ich spielte mit Tiberio Vezer im Mixed zusammen. Wir verloren gegen Helga Dießlin(GSV Freiburg)/Thomas Grau. Wir gewann gegen Sascha Vogel/Elena Lehrmann(GSG Mainz) und gegen Angelina Klein(GSV Neuwied)/Garald Schneider(GSC Bodensee). Wir mussten gegen Carolin Pott/Florian Pott(GSG Mainz) gewinnen. Leider verloren wir gegen sie, dann sind wir auf der 3. Platz belegt.

Mir hat es in Mainz ja sehr gut gefallen. Es hat mich auch spaß gemacht!

____________________________

 

Von Thomas Grau:

 

Ich habe im Einzel, im Herren-Doppel mit Tiberio und im Mixed mit Helga von der GSV Freiburg gespielt.

Mein erstes Spiel war im Einzel gegen Daniel Scheike von dem GSV Neuwied. Mein Gegner hat sehr ruhig und konzentriert gespielt. Ich habe trotzdem gegen ihn mit 2:0 Sätzen gewonnen. Im nächsten Spiel musste ich gegen Florian Gutperle von der GSG Mainz antreten. Das Spiel war sehr leicht für mich und ich konnte 2:0 gewinnen.Dadurch wurde ich Gruppensieger.

Im Viertelfinale musste ich gegen Florian Pott von der GSG Mainz antreten. Anfangs habe ich sehr gut gespielt, aber dann bekam ich im ersten Satz einen Wadenkrampf, der nicht mehr aufhören wollte. Ich habe dadurch beide Sätze verloren und bin dadurch im Viertelfinale ausgeschieden.

Im Doppel habe ich mit Tiberio gegen GSV Trier gespielt. Wir haben beide Sätze souverän gewonnen. Das nächste Spiel gegen die Herren vom GSC Neuwied / GSG Mainz haben wir auch mit 2 Sätzen gewonnen. Das Halbfinale haben wir leider mit 2:1 Sätzen verloren, obwohl wir gut gespielt haben.

Das Spiel um Platz 3 haben wir gegen GSV Trier gewonnen.

Als letzte Disziplin war das Mixed dran. Ich habe mit Helga gespielt, die sehr gut spielen kann und viele Erfahrungen hat.

Die 5 Mannschaften haben untereinander jeder gegen jeden gespielt.

Mit Helga konnte ich gar nicht verlieren, da sie die beste Spielerin war.

Wir sind gemeinsam Deutsche Süd-West Meister geworden.

Zum Schluß möchte ich sagen, dass uns die Meisterschaften sehr viele Spaß gemacht haben und wir auch viel lernen konnten. Es war körperlich sehr anstrengend für uns.

Nach den Wettkämpfen sind wir in unser Klubheim gefahren wo schon viele andere da waren. Wir konnten viel erzählen.

 

 

Bericht Frauenfußball-Turnier in Schaafheim am 12.Juni 10

Stehend v.l.: Janet Nitschke, Steffi Ziegler, Tiana Elliot, Lanny Elliot, Trainer Tommy Grau

Sitzend v.l.: Gizem Akzoy (Schaafheim), Katrin Jost (Schaafheim), Sabine Ziegler, Yvonne Hartig

Am 12.Juni feierte der Hörende Verein FC Schaafheim die Damenmannschaft ihre 40jährigen Bestehen. An diesem Kleinfeld-Turnier nahmen wir GSV Darmstadt mit teil. Den in diesem hörenden Verein spielen Sabine und Steffi auch und der Verein hat diesmal den Meistertitel vom Gruppenliga geholt und wird im nächsten Saison ins Verbandsliga aufsteigen.

 

Da für dieses Turnier nur 6 Spielerinnen (Janet, Steffi, Lanny, Sabine, Yvonne und Anna) angemeldet haben und kuszfristig aber Anna abgesprungen ist hat sich die Schwester Tiana von Lanny bereit erklärt auch mitzuspielen um bei uns zu schnuppern. Zugleich habe ich auch mit dem hörenden Verein FC Viktoria Schaafheim geklärt, dass 1-2 Spielerinnen von denen bei uns unterstützen würden, damit wir es nicht absagen müssen.

 

Es war echt super, das Gizem und Katrin für uns spielten, es war wirklich sehr schön. Danke an die beiden und ohne sie hätten wir es nicht soweit geschafft :-).

Aber auch Tiana einen großen Dank, sie spielt gut und nun hoffen wir, das sie bald zu uns kommen wird und zukünftig unsere Mannschaft unterstützen wird.

 

In der Vorrunde spielten wor gegen verschiedene Liga´s (von Gruppenliga-Hessenliga) uns insgesamt waren wir doch ganz gut und trotz allem verdienten wir den 7.Platz von 10 Mannschaften.

 

Als Zuschauer waren bei uns Anett, Ulla, Kristof, Blörn und Mary dabei.

 

Bericht von Mary

 

 

Bericht der Deutsche Badminton-Meisterschaft in Friedrichshafen/Bodensee

 

Die Deutsche Badminton-Meisterschaft fanden am 4. und 5. Juni 2010 in Friedrichshafen am Bodensee statt. Dort fand aber auch 6. Gehörlosen-Landessportfest Baden-Württemberg. BW-Dart, -Bowling und -Fussball Meisterschaft und DM-Kegel in Friedrichshafen statt. Carina Dütsch und Tiberio Vezer haben mitgemacht. Oliver Schiemann war als Betreuer dabei gewesen.

 

Am 3. Juli 2010 – Fronleichnam – fuhren Carina, Tiberio und Oliver mit dem Auto von Oliver nach Ravensburg, wo wir in der Jugendherberge übernachteten. Wir kamen ja gut in Ravensburg an. Trotz schlechten Wetters gingen wir kurz in der Stadt und suchten ein gutes Restaurant mit einem großen Fernsehen, weil an diesem Tag Deutschland gegen Bosnien gespielt hat. Dort aßen wir was gutes.

 

Am nächsten Tag, den 4. Juni 2010 besuchten wir Mini Mundus Bodensee in Meckenbeuren. Hier: http://www.minimundus-bodensee.de/. Es war sehr schön dort. Wir haben was schönes angeschaut. Das Wetter war viel besser. Gegen Mittag mussten wir zur Halle fahren. Um 13:30 Uhr fand die Auslosung statt und um 14 Uhr begann die Meisterschaft. Sie hatte bis abends gedauert. Am nächsten Tag, den 5. Juni 2010 setzte die Meisterschaft fort.

 

In der Frauen-Gruppe von Carina war leider bisschen stark. Die anderen Frauen konnten besser spielen. Aber Carina hat was neues gelernt. In der Gruppe von Tiberio war bisschen stark. Carina und Tiberio haben im Mixed gespielt.

 

Ergebniss-Tabelle folgen…

 

Oliver und Tiberio haben auch Halbfinale GSV Karlsruhe gegen GSV Augsburg in Bodensee zugeschaut. Carina hat nicht zugeschaut, weil sie mit zwei Bekannten zum Bodensee gegangen ist. Abends sind wir zum Festabend gegangen. Nur kurz waren wir dort, dann fuhren wir wieder nach Darmstadt. Tiberio und Carina waren total kaputt und hatten auch starke Muskelkater von der Meisterschaft. Carina konnte bisschen schlecht laufen wegen starken Muskelkater. Es war ja lustig. Die Erinnerung werden wir behalten, weil es in Bodensee wirklich schön gewesen war.

 

Im nächsten Jahr soll Deutsche Badminton-Meisterschaft in Schleswig stattfinden.

 

Geschrieben von: Carina Dütsch

 

 

Frauenfußball machte einen kleinen Ausflug in den Kletterwald

05.Juni 2010 in Darmstadt

Hinten v.l.: Ben, Nici II, Daniela, Jens, Steffi, Mary, Anja

Vorne v.l.: Markus, Marius, Sabine, Anett, Nici I

Liegend: Tommy

 

Nach langer Zeit organisierte Frauenfußballabteilung einen kleinen Ausflug in den Kletterwald in Darmstadt. Leider waren nur 4 Spielerinnen (Nici I, Nici II, Sabine und Steffi) und Trainer Tommy dabei. Aber ihre Freunde konnten mit dabei sein, so dass insgesamt 12 Leute auf dem Klettergerüst waren.

 

Die Sonne schien an dem Tag so heiß, aber doch die Bäume schützten uns vor der starken Hitze und wir hatten einen wunderschönen erlebnisvollen Tag dort. Als Zuschauer waren Didi, Petra, Ulla und Mary dabei gewesen und verfolgten alles spannend mit.

 

Insgesamt waren sie 3,5 Std auf den Bäumen und hatten ihren Spaß. Erschöpft gingen wir anschließend noch gemeinsam Essen, wo wir Überraschung Nadine Buchwald dabei war.

 

Fotos von Mary sind unter: Pixum

 

Bericht Mary

 

 

 

Deutsche-Fußball-Meisterschaft der Frauen auf Großfeld in Ingolstadt am 29./30.Mai 10

 

Carmen startete mit schöne Kopfball den ersten Tor für Darmstadt

 

Zum vierten Mal fand dieses Jahr die Großfeld DM der Frauen diesmal in Ingolstadt statt. Auch wieder spielten wir mit GSV Aachen in einer Mannschaft.

Da aber Janet, Sandra und Stefanie kurzfristig absagten, hatten wir keine Wechselspielerinnen mehr. So gilt hier nun der Dank an Susana und Sonja, die bereit erklärten doch die Mannschaft zu unterstützen.

 

Nun starteten wir mit 2 Wechselspielerinnen das erste Spiel gegen GSV Karlsruhe. Zwei Trainern Tommy und Stefanie stand der Mannschaft auf beiden Seiten am Spielfeld bei. Ganz unerwartet schoss das erste Tor unsere Carmen mit schöner Kopfschuss. Weitere Tore an diesem Tage schon alle Melania, wo wir gegen Karlsruhe und Augsburg gewann. Gegen GTSV Essen verloren wir, wo es nicht so schlimm war, da wir schon sicher in den Halbfinale standen. Außerdem war Sabine am Wochenende krank mit starke Husten und ließ unsere Mannschaft trotzdem nicht im Stich, außer das sie bei dem Spiel gegen ihre Auszeit bekam.

 

Am Abend gingen wir im Biergarten bei einem Griechen lecker essen und als wir fertig waren kam nach dem heißen sonnigen Tag starker Regen und Gewitter. Trotz allem fanden wir zu unserer Jugendherberge zurück und schliefen dort gut.

 

Am nächsten Tag war nun die Halbfinale gegen Kölner GSV/Hamburger GSV angesagt. Die Gegnermannschaft war nun nicht zu unterschätzen, da sie gute Spielerinnen haben und auch in der Vorrunde sehr hoch gewannen. Aber auch da schoss Mela das Tor zum Sieg für unsere Finale. Aber am heutigen Tag spielte die gazne Mannschaft besser als gestern und sie beiden Trainer waren zufrieden.

 

In dem Finale spielten wir gegen GTSV Essen. Aber ganz überraschend erklärte Andrea und Manu sich bereit mitzuspielen und so waren wir für die Finale klein wenig gestärkt. Danke an beide. Aber die Essener haben verdient die Finale gewonnen. Sie spielten sehr schön und waren läuferisch, sowie mit viele schöne Pässe, sehr stark. Glückwunsch an die Essener.

 

Aber ich möchte einfach sagen, dass die Darmstädter einfach super waren, sie haben nicht die Finale verloren, sondern hochachtungsvoll SILBER GEWONNEN.

 

In ganzen noch der Dank an Janet, Regina und Mary/Betreuerin die als Fan dabei waren.

 

Fotos von Mary sind hier zu finden.

 

Bericht Manina Kleefuß

 

 

Bericht: GSV Darmstadt gegen GSV Düsseldorf 0:2(0:1)

 

Samstag, 17. April 2010

 

Beim sommerlichen Wetter fand das Qualifikationspiel der Deutschen Gehörlosen-Meisterschaft zwischen GSV Darmstadt und GSV Düsseldorf in Koblenz-Metternich statt. Die 1.Mannschaft des GSV Darmstadt waren schon um ca. 12.30 Uhr dort am Sportplatz angekommen. Zahlreiche Unterstützung für GSV Darmstadt sind auch gekommen. Zum ersten Mal durfte unser Neuzugang Aykut Günel in der 1.Mannschaft von Anfang an spielen.

 

Zu Beginn der 1.Halbzeit nahm die Gäste aus Düsseldorf das Spiel in der Hand. Die Darmstädter spielten mit und versteckten sich nicht, ehe in der 7.Minute die erste Chance durch Benjamin Schweda leider nicht nutzte. Eine Riesenchance hatte die Düsseldorfer Mannschaft in der 16.Minute durch einen Fehlpass von Jens Bangert in der eigene Abwehrreihe, schoß aber weit rechts neben Tor vorbei. 3 Minuten später gab es die nächste Chance für Düsseldorf durch Jan Neuhaus, der direkt den Ball knapp über das Tor drüberschoß. Doch Minuten später fiel das 0:1 für GSV Düsseldorf durch Karoly Lenkovics. Nach dem Anstoß versuchte Benjamin Schweda per Weitschuß den Ausgleich zu erzielen, der Balltrullerte in den Armen des Gäste-Torwart Stefan Ebeling.Tom Schmit hätte fast das Ausgleich in der 26.Minute machen können. Nach einer Flanke von Resul Yildirim kommt Tom Schmit an der 5-Meter-Raum ungehindert zum Kopfball und Stefan Ebeling (GSV Dü) hielt reflexartig mit den Füßen! Paar Minuten später versuchte Tom Schmit von der Strafraumgrenze, aber keine große Mühe für den Gäste-Torwart Ebeling. Nach einem Eckball in der 36.Minute schoß Markus Buxmann rechts vorbei. 3 Minuten später kommt Tomm Schmit von links, tanzte zwei Düsseldorfer aus und spielte zu freistehende Benjamin Schweda im 16er und schoß leider kläglich rechts vorbei, weil der Ball versprungen war. Kurz vor Pausenpfiff hatte Benjamin Schweda wieder frei den Ausgleich auf dem Fuß, leider verfehlte er den Ball. So ging es mit 0:1 für den GSV Düsseldorf zur Halbzeitpause.

 

Nach dem Wiederanpfiff in der 47.Minute gab es Freistoß für GSV Düsseldorf. Daniel Rotondi (GSV Dü) trat an und schoß den Ball genau in den Winkel, aber der Darmstädter Torwart Marius Kaufmann lenkte den Ball hervorragend ins Aus. Bis zur ca 74.Minute gab es keine nennenswerte Chancen auf beiden Seiten, da das Spiel meist nur im Mittelfeld abgespielt wurde und um jeden Zentimeter um den Ball gekämpft. In der 74.Minute spielten Rafail Tournas und Aykut Günel an der Seitenlinie einen Doppelpass, spielte zu den eingewechselten Kevin Elezov und im Strafraum wartete Benjamin Schweda, aber das Zuspiel konnte der Gäste-Torwart Stefan Ebeling rechtzeitig abfangen. Nach einem Foul 8 Minuten später versuchte Benjamin Schweda per Freistoß aus große Entfernung, schoß aber leider weit drüber. Die nächste Chance hatte diesmal Daniel Jagla von GSV Düsseldorf, dessen Schuß wurde jedoch abgeblockt. Dieser machte aber ca. 2 Minuten vor Schluß doch noch das 0:2 die endgültige Entscheidung für die Düsseldorfer Mannschaft und kamen nun weiter ins Viertelfinale. Dort wartet der GSG Stuttgart auf den Sieger der Qualifikation.

 

Unsere 1.Mannschaft hätte es auch verdient gehabt, gegen GSV Düsseldorf zu gewinnen, aber leider mangelt es an Chancenauswertung.

 

0:1 Karoly Lenkovics (GSV Dü) (21.Min)

0:2 Daniel Jagla (GSV Dü) (88.Min)

 

 

Geschrieben von: Jörg Küfer

 

 

Bericht: GSV Trier gegen GSV Darmstadt 0:3 (0:1)

 

Sonntag, 11. April 2010

 

Das letzte Südwestmeisterschafts-Punktspiel bzw Nachholspiel fand am Samstag, den 10.April 2010 in Trier statt. Der GSV Darmstadt stand schon als Südwestmeister 2010 lange fest.

 

Das Spiel fand bei schönem Wetter auf dem Hartplatz des Wolfsbergschule statt.

 

Die erste Chance nach 6 Minuten hatte der stellvertretender Spielführer Benajmin Schweda, der aus ca 25 m per Distanzschuß versuchte und der Heimtorhüter hält sicher. Das gleiche Versuch hatte kurze Zeit später auch Christoph Perner, der Ball wurde abgefälscht und fiel in die Armen des Trierer Torwart. 2 Min später schoß Kevin Elezov deutlich neben das Tor. Nach einem Foul an Benjamin Schweda führte Markus Buxmann einen Freistoß in der 23.Min aus und flog 1 Meter drüber. Einen Missverständnis gab es in der 30 Minute in der Abwehr des GSV Darmstadt und der Trier-Stürmer lief allein aufs DA-Torwart Marius Kaufmann zu, lupfte aber den Ball weit drüber. In der 33.Minute zog Tom Schmit links an der Strafraum-Grenze ab, für TR-Torwart kein Problem. Die nächste Chance gab es für GSV Trier, diesmal ein Fehlpass von Christoph Perner der eigentlich zu Salvatore Fortino zurückspielen wollte, der Stürmer lief wieder alleine auf das Tor zu und verfehlte (15.). Dann fiel endlich in der 43.Minute das 1:0 für GSV Darmstadt und der Torschütze war Patrick Ittenbach, der Ex-GSV Trier Spieler, der von der Strafraumgrenze mit der Fußspitze ins rechte Eck traf. Mit 1:0-Führung für die Männer des GSV Darmstadt in die Halbzeitpause.

 

Kurz nach Wiederanpfiff schoß Christoph Perner weit links neben das Tor vorbei. In der 58.Minute flankte Patrick Ittenbach von rechts und der Tiberio Vezer köpfte aus ca 5 Meter drüber. Später vergab Tiberio Vezer wieder die nächste Kopfball-Chance links neben das Tor nach einem Freistoßvorlage von Patrick Ittenbach. In den Lauf von Patrick Ittenbach spielte Tom Schmit fast in die Mitte zu und versuchte auf das Tor zu schießen, die aber von der Trierer Verteidigern rechtzeitig klären konnte. Markus Buxmann schoß das 2:0 in der 64.Minute, als Tom Schmit den Ball in die Tiefe zu ihm gespielt hatte und Markus Buxmann tanzte zwei Abwehrspieler im Strafraum aus und schob den Ball links an TR-Torwart vorbei ins Netz ein. GSV Trier hatte wieder mal die nächste Chance im Getümmel vor dem Darmstädter Gehäuse, schoß aber knapp rechts vorbei. Das Spiel in der 68.Minute musste für ca 10 Minuten unterbrochen werden, weil ein Krankenwagen auf das Spielfeld gefahren ist, da ein Spieler von Trier von Salvatore Fortino in der 1.Halbzeit gefoult wurde und sich an der rechten Knöchel verletzt hat. Nachdem der Krankenwagen weggefahren war, ging das Spiel weiter. In der 70.Minute flankte Tiberio Vezer von links mit der Außenrist zu den freistehende Markus Buxmann in die Mitte und verstolperte aber kläglich. Benjamin Schweda schoß nach einem Foul an Markus Buxmann an der Strafraum-Ecke in der 78.Minute knapp drüber. Minuten später wieder das gleiche Bild wie in der 15.Minute, diesmal von der eingewechselten Patrick Eichelsbacher, aber zum Glück schoß der TR-Stürmer knapp vorbei. Kurz vor Schluß traf Patrick Eichelsbacher zum 3:0-Endstand, als er nach einem Paß von Tiberio Vezer von rechts TR-Abwehrspieler abgehängt hat, lief er an der Toraus-Linie entlang an Heimtorhüter vorbei und schob den Ball nach eigenem Pfostentreffer erst im Nachschuß ein. Ingesamt war es wieder keine gute Leistung des GSV Darmstadt, die für den Deutschen Meisterschaft nicht tauglich ist. Demnächst müssen sie noch steigern, wenn am 24.April 2010 in der Qualifikationsrunde der Gegner GSV Düsseldorf heißt.

 

Nach dem Spiel gab es auf dem Sportplatz eine Siegerehrung durch komissarische Südwest-Fachwart, Frank Hay und übergab zum ersten Mal in der Geschichte der Sparte Südwest einen großen Südwest-Meisterpokal an erfolgreichen Titelverteidiger GSV Darmstadt.

 

0:1 Patrick Ittenbach (42.)

0:2 Markus Buxmann (64.)

0:3 Patrick Eichelsbacher (89.)

 

 

Geschrieben von: Jörg Küfer

 

 

Bericht: GTSV Frankfurt gegen GSV Darmstadt

 

Dienstag, 30. März 2010

 

Am Samstag, den 27.März 10 fand das Spiel zwischen GTSV Frnakfurt und GSV Darmstadt um 17 Uhr auf dem Hartplatz statt. Am Anfang des Spiels tasteten die beiden Mannschaften ab. bis zur 9.Minute, als nach einer Ecke von Benjamin Schweda der Ball auf Christoph Perner zuflog und er schoß per Volley ab. Der GTSV-Torwart Timm Höck hält sicher. Nächste Chance kam diesmal von GTSV Frankfurt durch Omar Daraz, der nach einem Ballverlust von Tom Schmit übers Tor schoß. In der 18.Minute trifft Kevin Elezov nach einem schönen Außenrist-Pass von Resul Yildirim ins lange Eck. So ging GSV Darmstadt mit 1:0 in Führung. Bis zur 32.min spielten die beiden Mannschaft eher nur im Mittelfeld und geprägt von andauernden hohe Bälle und Verluste. Nach einem Handspiel von Kai Keller ausserhalb des Strafraumes tritt GTSV-Kapitän Sven Friedrich den Freistoß an und trifft nur den Außenpfosten. Benjamin Schweda führte in der 37.Minute die Ecke kurz zu Tiberio Vezer aus und versuchte aus spitzem Winkel einen Treffer zu erzielen, aber GTSV-Torwart Timm Höck konnte die Chance verschärfen. Kurz vor dem Pausenpfiff traf GTSV-Stürmer Omar Daraz zum 1:1 nach einem Fehlpass.

 

3 Minuten nach dem Wiederanpfiff gab es gute Möglichkeit für GSV Darmstadt nachdem Tiberio Vezer nach einer Flanke von Christoph Perner nur das Außennetz traf. Es dauerte wieder bis zur 69.Minute, eher der eingewechselte Markus Benthaus fast im Alleingang leider nur den Pfosten traf. Paar Minuten später hatte Markus Benthaus wieder eine Chance, aber er scheiterte leider an Torwart Timm Höck. Einen Aufreger gab es in der 75.Minute, als der Schiedsrichter einen Foul an Tom Schmit im Strafraum nicht geahndet hatte. So plätscherte das Spiel wieder wieder dahin bis zur 89.Minute, als GTSV Frankfurt einen Freistoß ausführte. Der Ball flog aufs Tornetz. 1 Minute später gab es Foulelfmeter für GSV Darmstadt, nachdem Markus Benthaus im Strafraum zu Fall gebracht hat. Benjamin Schweda tritt an und Timm Höck hielt. In der letzten Minute des Nachspielzeit (3min) hatte Markus Benthaus eine Riesenchance, den Siegtreffer zu markieren. Aber leider schoß er aus 5 Meter drüber!

 

Ingesamt war es ein schwache Partie, geprägt mit hoher Bälle und Fehlpässe.

 

 

Geschrieben von: Jörg Küfer

 

 

Bericht: GSV Darmstadt gegen GSC Frankenthal vom 13.März 10

 

Sonntag, 14. März 2010

 

Das Spiel zwischen GSV Darmstadt und GSC Frankenthal fand nicht wie gewohnt auf der Sportanlage des TSG 1846 Darmstadt statt, sondern auf dem Kunstrasenplatz des SV 1910 Weiterstadt wo unser Spieler Jens Bangert bei den Hörende spielt. Aufgrund wegen der Risiko der Witterung und die Umbau-Arbeiten auf dem Hartplatz des TSG Darmstadt, das in einem Kunstrasenplatz umgebaut wird, wurde das Spiel in Weiterstadt ausgetragen.

 

Nun zum Spiel. Gleich zu Beginn gab es Chancen beider Vereine. Zuerst hatte Daniel Weber eine Doppelchance zur Führung für den GSV Darmstadt, aber er traf nicht richtig daher ohne Mühe für FT-Torwart. In der 6.Min dann die 0:1-Führung für Frankenthal mit der Hacke im Getümmel im 5-Meterraum vor dem Tor. Doch 3min später glich Jens Bangert zum 1:1 aus nach einer Vorlage von Christoph Perner. Eine Minute später gab die nächste Chance, aber Benjamin Schweda köpft drüber nach rechte Flanke von Tiberio Vezer. In der 11.Min wurde Benjamin Schweda im Strafraum des Frankenthal gefoult und er verwandelte sicher zum 2:1 für die Blau-weißen Farben. Nach einer langen Paß von Christoph Perner von der Mittellinie traf Daniel Weber in den Lauf in der 15.Min zum 3:1. In der 22.min führte Markus Buxmann einen Freistoß fast an der Mittellinie aus und Tom Schmit erhöhte per Kopfball-Treffer auf 4:1 für GSV Darmstadt. Eine Minute später hätte Christoph Perner noch auf 5:1 erhöhen können, aber schießt freistehend links neben das Tor vorbei. Später gab es 2 weitere dicke Chance durch Tiberio Vezer und Benjamin Schweda aber der Gäste-Torwart reagierte sehr gut und verhinderte noch höhere Trefferzahl der Darmstädter. Nach einer Unachsamkeit der Darmstädter Abwehr konnte ein FT-Stürmer alleine auf das Tor des Marius Kaufmann zulaufen, aber er scheiterte an unsere Torwart. Die nächste große Möglichkeit für GSV Darmstadt hatte wieder Christoph Perner verpasst, der Ball traf leider nur die Latte die von FT-Torwart gelenkt wurde. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gab es Foulellfmeter für Frankenthal, nach einem verursachten Foul von Kai Keller. Somit fiel das zweite Tor für GSC Frankenthal. Mit dem 4:2 für GSV Darmstadt endete auch die 1.Halbzeit.

 

5 Minuten nach dem Wiederanpfiff traf Jens Bangert 5:2 für die Darmstädter. Riesenchance gab es in der 56.Min durch Daniel Weber, der freistehend drüberschießt. Doch eine Minute später konnte doch noch Tiberio Vezer per Hacke zum 6:2 erhöhen.Die nächste Möglichkeit wurde wieder vertan, als Benjamin Schweda den FT-Torwart frei anschießt. Den zweiten Foulelfmeter gab es für GSV Darmstadt in der 59.Min, wieder tritt Benjamin Schweda an und scheiterte per Lupfer an die Latte. In der 63. Und 64. Minute hatt Daniel Weber gleich Doppelchance freistehend, die aber kläglich ungenutzt blieb. Nachdem Markus Buxmann rechts fast am Strafraum einen Freistoß zu Jens Bangert gespielt hat, schoß er direkt ab und traf nur den Innenpfosten und dann in den Armen des FT-Torwart. Dann fiel das 7:2 durch Benjamin Schweda nach einer gefühlvollen Flanke von Patrick Ittenbach. Tom Schmit hätte in der 76.Min seine zweite Treffer erzielen können, aber ein Abwehrspieler des GSC Frankenthal konnte gerade noch auf der Linie klären. Nach einem Missverständnis zwischen Marius Kaufmann und Tom Schmit konnte Frankenthal zum 7:3 erzielen. Nach einem Pass schoß Markus Benthaus links am Tor vorbei. Resul Yildirim hätte danach in der 86.Min, wieder freistehend, zum 8:3 erzielen können, aber er scheiterte auch. So konnte Frankenthal gleich einen Konter starten und so fiel auch das 7:4. Zum Schlusspfiff erzielte Benajmin Schweda zum 8:4 nach einer Vorlage von Tiberio Vezer.

 

Für die 1.Mannschaft des GSV Darmstadt hätte das Ergebnis noch viel höher ausfallen können, aber sie vergaben viel zu leichtfertig. Und die 4 Gegentore waren auch zuviel, normalerweise hätte so nicht passieren dürfen. Aber trotzdem, 3 Punkte sind wichtiger.

 

 

Geschrieben von: Jörg Küfer

 

 

Bericht der Jugend vom Turnier in Karlsruhe

Mittwoch, 17. Februar 2010

 

Beim Futsalturnier in Karlsruhe nahmen die Jugendmannschaft zum zweiten Mal teil. In der Gruppe kämpften sie mit GSV Karlsruhe I, GSC Göttingen, GBF München und GSC Schwäbisch Gmünd um den Einzug ins Halbfinale. Unser Jugendmannschaft hatte das erste Spiel gegen GSV Karlsruhe mit 0:2 verloren. Das zweite Spiel spielten sie gegen den Neuling GBF München gewannen locker durch 2mal Kevin Elezov und Nikolei Reifegerste mit 3:0. Der nächste Gegner war GSC Göttingen, die die uns bei der Deutschen Futsalmeisterschaft in Stuttgart im Viertelfinale mit 0:1 geschlagen hat. Diesmal gab es eine Revanche gegen die Nordhessen und die Darmstädter Jungs gewann mit 1:0 durch Torschützen Kevin Elezov. Gegen den späteren Turnier-Zweiter GSC Schwäbisch Gmünd mussten die Jugendmannschaft unbedingt schlagen, damit man in die Halbfinale einziehen könnte. Aber leider schlug GSC Schwäbisch Gmünd den Darmstädter Jungs mit 2:1 (Tor: Tobias Würfel). In der Tabelle stand die Schwäbisch Gmünder und GSV Darmstadt Tor- und Punktgleich (5:4 Tore und 6 Punkte) in der Gruppen-Tabelle, aufgrund der direkte Vergleich zum Vorteil des GSC Schwäbisch Gmünd schafften die Darmstädter Jungs nicht das Halbfinale zu erreichen. Ansonsten hat das Turnier für jeden Jugendspieler Spaß gehabt.

 

 

 

Bericht der Frauen vom Turnier in Karlsruhe

 

Sonntag, 14. Februar 2010

 

Mit 7 Spielerinnen sollte eigentlich GSV Darmstadt bei dem Turnier dabei sein. Da aber Stefanie Ziegler noch unter der Verletztung von den Deutsche Meisterschaften in Stuttgart leidet, war sie für die Mannschaft trotzdem als Trainerin da und unterstütze die Nachwuchsspielerinnen wo sie konnte.

 

Die Jugendliche versuchten alles und kämpften durch, auch wenn das Ziel nicht erreichen konnte und GSV Darmstadt von 8 Mannschaften nun 7. Platz ist. Janet als älteste Spielerin stand im Tor und versuchte fast keine Bälle reinzulassen, was sie auch gut machte.

 

Trotz allem war man für den Anfang, ohne die "Stammspielerinnen" zufrieden für ihre Leistungen. Beim nächsten Mal klappt es ganz bestimmt besser.

 

Spielerinnen: Janet Nitschke, Melania Kaminski, Carmen Schmied, Lanecia Elliot, Anna Walter, Nicole Ruess

 

Geschrieben von: Marina Kleefuß

 

 

Bericht der Jugend-Mannschaft von Stuttgart

 

Montag, 1. Februar 2010

 

Die Jugend-Mannschaft des GSV Darmstadt nahmen zum ersten Mal bei der DG-Futsalmeisterschaft in Stuttgart teil. Dank Deutschen Gehörlosen-Sportverband. Eigentlich sollte man zuerst bei der Südwest-Futsalmeisterschaft für Stuttgart qualifizieren, aber es wurde leider nicht durchgeführt weil beim Verband zu chaotisch war.

 

Die Jugend-Mannschaft des GSV Darmstadt hatte im Moment keinen Betreuer, also übernahm der Fußball-Leiter Jörg Küfer die Mannschaft. Die Darmstädter spielten in der Gruppe A gegen GTSV Essen, GSV Freiburg, und GSV Augsburg. Das erste Spiel fand gegen Freiburg statt, eigentlich ein machbare Aufgabe, aber sie taten es schwer. Kevin Elezov erzielte das 1:0. Kurz darauf fiel auch das 1:1-Ausgleich für die Freiburger. Die Darmstädter Jungs versuchten mit Druck, noch einen Sieg zu erreichen und doch bleibt es beim Unentschieden.

 

Das Zweite Spiele spielten die Darmstädter gegen den Favoriten GTSV Essen. Anfangs waren die Darmstädter und Essener fast gleichwertig, doch trotzdem führten die Essener mit 2:1. Der Torschütze war Rafail Tournas für die Hessen. Als Kevin Elezov nach einem Zusammenstoß seitlich hart auf dem Boden landete und nur ein wenig humpelte, aber als er an der Auswechselbank ankam, plötzlich war die Schmerzen groß. Er konnte nicht mehr richtig stehen und mussten Sanitäter herbeigerufen werden. Die Sanitäter entschieden sich, dass Kevin Elezov zur Sicherheit ins Krankenhaus nach Bad Cannstatt fahren musste. Nach dem er nicht mehr zur Verfügung stand, brach bei den Darmstädter Jungs zusammen und GTSV Essen gewann deutlich mit 6:1. Nach der Niederlage hat man noch bis zum nächsten Spiel gegen GSV Augsburg bis zu ca 2 Stunden Zeit und der Betreuer Jörg Küfer nutzte es, um mit Kevin Elezov per Krankenwagen ins Krankenhaus mitzufahren damit er nicht alleine war. Dort fand man heraus, dass am geschwollenen Knie nur starke Prellung war. Gott sei Dank nicht schlimmes. Zur Schonung musste Kevin Elezov mit Krücken rumlaufen. Ohne Kevin Elezov spielten die Darmstädter Jungs gegen die Augsburger und sie mussten sie schlagen, damit die Darmstädter das Viertelfinale erreichen kann. Sie schlugen GSV Augsburg mit 1:0 und der Torschütze war wieder der Rafail Tournas und das Viertelfinale wurde erreicht.

 

Im Viertelfinale wartete der GSC Göttingen, die den SG Darmstadt/Heidelberg beim DG-Viertelfinale auf Großfeld rausschmiß. Im Spiel ging es hin und her, beide Mannschaften haben hart gekämpft und wollten weiterkommen. Zuerst führte aber die Göttinger Mannschaft mit 1:0, doch die Darmstädter Jungs machten viel Druck und wollten noch eine Unentschieden erreichen, was aber leider nicht geschafft wurde. So schieden die Jungs von GSV Darmstadt aus.

 

Ingesamt war man trotzdem zufrieden, da die Jugendmannschaft zum ersten Mal dabei waren.

 

Danach fuhren alle Jugendspieler mit Jörg Küfers Auto (musste 3mal hin und herfahren) zu den Sporthalle des Herren um das Finale der Darmstädter Herren anzuschauen und erlebten „das Wunder von Stuttgart“!

 

Geschrieben von: Jörg Küfer

 

 

Bericht der Frauen-Mannschaft von Stuttgart

 

Montag, 1. Februar 2010

 

Am 30. Januar fand die 3. Futsal-Deutsche Meisterschaft diesmal in Stuttgart statt. Nur 10 Mannschaften nahmen daran teil, wo vor 3 Monate zuerst eine Qualifiaktionsturnier der Frauenmannschaften stattgefunden hat. GSV Darmstadt musste als Titelverteidiger nicht daran teilnehmen. In eine schöne moderne Jugendherberge wurden wir mit der Herren- und Jugendmannschaft unterbracht und waren frisch und munter und mit voller Ehrgeiz zu diesem Meisterschaft gefahren.

 

In der Vorrunde wurde alle Spiele entweder mit Sieg oder Unentschieden gespielt. Somit kamen wir sehr erfreulich in die Halbfinale, wo dies gegen GTSV Essen gespielt wurde. Dies war sehr spanend, da GTSV Essen mit 2:0 führte und Sabine führte es zum 2:1. Ganz überraschend und unerwartet schoss Janet 1 Minute vorm Schluss dann aus der Mittellinie das Tor zum Ausgleich. Starkes Gänsehaut führte es zu allen Spielerinnen und keiner gab auf. Somit kam es dann zum 6 Meter schiessen, wo Nicole Loeck wirklich guten Einsatz zeigte und nur 1 Ball ins Tor liess. Beim 6 Meter Schießen erzielte Janet und Sabine weitere Tore und so war die FINALE sicher.

 

Die Finale ging mit Dresdner GSV, wo leider die Schiedsrichter viele unfaire Entscheidungen fiel und der Sieg an Dresdner GSV ging. Trotz allem sind wir die stolze innerliche verdiente Sieger und freuen uns schon auf die nächste Turnier.

 

Da unser Trainer Tommy bei den Männer sein volles Einsatz im Tor stand und nicht bei uns sein konnte, gilt der Dank an Stefanie und Yvonne, das sie die Traineraufgaben vor Ort übernahmen.

 

Geschrieben von: Marina Kleefuß

 

 

Unsere Herren ist DG-Futsalmeister 2010!!! Das Wunder von Stuttgart!

 

Sonntag, 31. Januar 2010

 

Unsere Herren-Mannschaft hat die Deutsche Futsalmeisterschaft gepackt! Das ist die größte Überraschung für alle Gehörlosen aus ganz Deutschland! Überhaupt zum ersten Mal gewann ein Südwestverein die Deutsche Meisterschaft beim Futsal! Die Herren haben in der Gruppenphase auf Platz 2 mit 19:5 Toren und 9 Punkte hinter den erstplatzierten GTSV Essen (14:4 Tore, 12 Punkte) abgeschlossen und somit erreichten sie den Halbfinale gegen den gastgebende GSG Stuttgart. Mit 1:0 haben die Darmstädter den Favorit rausgeworfen! Und im Finale wartete auch ein harte Brocken auf unsere Herren und zwar gegen den Titelverteidiger GSV Düsseldorf. Viele dachten, Düsseldorf wird Deutscher Meister aber man durfte eigentlich die Darmstädter nicht unterschätzen. In einem packenden Finale gewannen die Darmstädter verdient mit 4:3 nach Verlängerung. Während die Sekundenzähler runterlief, brach eine Riesenjubel die Darmstädter-Spieler und -Zuschauer aus! Auf dem Spielfeld wurde zusammengefeiert und getanzt.

 

Unsere Frauen haben leider das Finale gegen die Dresdner GSV 0:2 verloren. Völlig unverdient! Weil die Schiedsrichter-Entscheidungen oft Falsch und sehr, sehr kleinlich war und auffällig für die Dresdner Vorteil!

 

Bei den Jugend waren sie zum ersten Mal bei der DG-Futsalmeisterschaften dabei und schafften es bis zur Viertelfinale. In der Gruppenphase belegten sie den 2.Platz (3:7, 4 Punkte) hinter GTSV Essen (14:5, 9 Punkte). Im Viertelfinale spielten sie gegen GSC Göttingen und verlor knapp mit 1:0. Aber trotzdem kann man zufrieden sein.

 

 

Bericht der Herren-Mannschaft von Stuttgart!

 

Die Herren-Mannschaft nahmen zum 2.Mal bei der 3.DG-Futsalmeisterschaft in Stuttgart teil, wo sie vor einem Jahr in der Qualifikation für Hamburg verpasste. 10 Mannschaften nahmen daran teil, je 5 Mannschaften in einer Gruppe. Die Herren-Mannschaft ihr Ziel war unter Top 4, da sie noch nie in der Geschichte erreicht hatten.

 

Im 1.Spiel mussten wir gegen GTSV Essen antreten, wir wollten versuchen ein Punkt zu gewinnen. GTSV Essen führte schon kurz vor Schluss 2:0, da wir nicht aufgaben und weiter bis zum Schluss kämpften. Unser Nationalspieler Jens Bangert verletzte sich und schied aus. Christoph Perner konnte 1:2 verkürzen. 1 Min. vor Schluss schafften wir noch zum Ausgleich 2:2 durch Markus Benthaus. Ca. 30 Sekunde vor Schluss nutzte GTSV Essen unsere Fehler aus und gewann mit 3:2 knapp. Unser Torwart Tommy Grau verhinderte hohe Niederlage.

 

Jens Bangert konnte nicht mehr weiter spielen, da er sich verletzte. Wir gewannen im 2.Spiel gegen Ingolstadt verdient mit 4:0. Weitere Gruppenspiele gewannen wir auch hoch mit 6:1 und 7:1 gegen Hildesheim und Heidelberg. Unsere Kombination, Zusammenspiel, Konzentration und Kämpfen wurden immer besser. So erreichten wir ins Halbfinale zum ersten Mal in der Geschichte von GSV Darmstadt, wir schafften unser Ziel unter Top 4.

Jens Bangert seine Verletzung wurde besser und konnte doch spielen, aber er entschied sich, dass er nicht weiter spielen möchte, auch wenn er uns helfen wollte, da er uns nicht durcheinander machen wollte, denn wir wurden vom Spiel zu Spiel immer besser und stärker.

 

Im Halbfinale spielten wir gegen Stuttgart hochmotiviert mit. Tibi Vezer schoss nur ca. 20 Sekunden nach dem Anpfiff Tor und wir führten schon mit1:0. Wir spielten bis zum Schluss nur auf Konter und mauerten und kämpften mit unserem Herz bis zum Schluss. Wir taten Stuttgart ganz schwer. Tommy Grau konnte wie ein Weltmeister den Ball jedesmal parieren, da Stuttgart keine Chance gegen Tommy Grau hatte. Wir scheiterten auch paar Mal an Torwart aus Stuttgart. Ca.10 Sekunde vor Schluss rettete Ben Schweda den Ball vor dem Tor und schoss den Ball ins Aus. Die Zeit ist abgelaufen. Wir warfen ausgerechnet den Favorit aus Stuttgart raus und jubelten und konnten kaum glauben, dass wir doch ins Finale geschafft haben und mit einer Medaille nach Hause mitnehmen durften.

 

Wieder zum ersten Mal spielten wir im Finale in der Geschichte und zwar gegen den Titelverteidiger aus GSV Düsseldorf. Wir waren klaren Außenseiter. Viele Zuschauer feuerten uns an, weil es mal was besonders für uns ist, nicht wieder GSV Düsseldorf. Tibi schoss wieder schnell nach dem Anpfiff zum 1:0. Düsseldorf gleicht doch schnell zum 1:1 durch 6 Meter aus, wobei es im Strafraum gefoult wurde. Leider führte GSV Düsseldorf 2:1. Wir gaben nicht auf und kämpften konzentriert weiter. Doch Tibi schaffte noch zum Ausgleich, somit kamen wir in die Verlängerung, die nur 5 Min. dauerte. Wir gingen hochmotiviert in die Verlängerung, weil wir das Gefühl hatten, dass wir noch das Unglaublichen schaffen könnte. Wieder der starker Tibi machte zum 3:2. Leider nur paar Sekunde konnte GSV Düsseldorf per 10 Meterschiessen zum 3:3 wieder ausgleichen, weil wir über 4 Foulspiele gemacht haben, deswegen wurde es über 4.Foulspiel 10 Meterschiessen. 2 Minuten vor Schluss schaffte Tibi noch ein Tor zu schiessen und wir führten 4:3, was für ein spannendes Finalspiel. Viele Zuschauer jubelten für uns. Wir kriegten die Gänsehaut, weil viele für uns waren. Wir behielten unsere Nerven stark und kämpften bissig zum Schluss. Tommy Grau hat wieder viele tolle Parade gemacht und rettet uns. 9…8…7…6…5…4…3…2…1…Booooommm, die Darmstädter-Spieler und -Zuschauer brauchen die Riesenjubel auf dem Feld aus. Wir feierten und tanzten zusammen auf dem Feld und sangen.

 

Deutscher Meister, Deutscher Meister, Deutscher Meister!

Was für ein geiles Gefühl ist das! Wir konnten doch gegen GSV Düsseldorf gewinnen!

Wir spielten im Finale ohne Nationalspieler und GSV Düsseldorf mit 5. Wir wurden die wahren Futsalhelden aus Stuttgart. Es ist unfassbar und kaum zu glauben. Wir werden den 30.01.2010 niemals vergessen, was für ein tolles Erlebnis.

 

Wir möchten uns auch bei Zuschauer bedanken, die für uns stark angefeuert haben, das hat uns sehr gut getan.

 

 

Geschrieben von: Benjamin Schweda

 

 

Ehrung für Thomas Grau und Tiberio Vezer

 

Nun ist es offiziell:

Thomas Grau und Tiberio Vezer wurden bei der DG-Futsalmeisterschaft in Stuttgart am 30.Januar 2010 geehrt. Tiberio Vezer wurde als bester Spieler sowie Torschützenkönig mit 12 Toren und Thomas Grau als bester Torwart des Turniers ausgezeichnet. Die beiden hatten großen Anteil für den Gewinn der DG-Futsalmeisterschaft. Wir der GSV Darmstadt gratulieren zu den tollen Leistungen!